Google+

Veröffentlichungen - (1. Juli 2012)

Echoes

VÖ: 05.10.2012
Eigenproduktion

Tracklist:
1. Lost…
2. …In Another World
3. Future Gods
4. Land Of No Return
5. Night Of Downfall
Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.
6. Edge Of Life
7. Way Into The Depths
8. Solitude
9. Courage In Times Of Fear
10. Sand Of Time
11. Wraith Hunter

Twilight Kingdom

VÖ: 20.06.2008
Label: Twilight Zone Records

Tracklist:
1. Introduction
2. Twilight Entrance
3. Cold Dark Walls
4. Queen Of Snowfall
Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.
5. The Crimson Gloom
6. The King’s Return
7. Battleground
8. Secret Of Silence
9. Legend Of Victory
10. The Forest Hides The Prize Of Wisdom
Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

 

Battleground

VÖ: 07.05.2005
Eigenproduktion

Tracklist:
1. Twilight Entrance
2. Cold Dark Walls
3. Battleground
Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

 

The Prophecy

VÖ: 22.06.2002
Eigenproduktion

Tracklist:
1. The Prophecy
2. The King’s return

6 Antworten to “Veröffentlichungen”

  1. ECHOES: Der schmale Grat zwischen aussichtsloser Dunkelheit und melancholischer Schönheit! (8/10)

    “…Klanggewitter der Extraklasse…”
    “…vereinen gekonnt brachial sägende Gitarrenriffs mit treibenden Drumming und mystischen Keyboardklängen.”
    “…düster-schöne Symbiose aus Tina Henschels engelsklaren Gesang und Björn Hackets markerschütternden Gekrächze,…”
    “…wirklich großes Kino.”
    “…majestätisches Werk…”

    Quelle: http://www.metal4saarland.de/2012/10/05/heralder-echoes/

  2. powermetal.de sagt:

    ECHOES: Heroisch, schwarzmetallisch angehauchte Angelegenheit (7/10)

    „Epic Black-Metal.“
    „…Einflüsse vom Epic – bis hin zum Schwarzmetall-Genre…“
    „…eine komplett andere Welt, voller Mystik und Magie …“
    „…in einigen Momenten übernimmt der Black Metal der Band ihre Oberhand, ohne von der epischen Ausrichtung auch nur einen Deut abzuweichen.“

    Quelle: http://powermetal.de/review/review-Heralder/Echoes,21163,21039.html

  3. Neckbreaker sagt:

    ECHOES: “Das Ungewöhnliche macht die Stärke von “Echoes” aus!” (8/10)

    „…Blackmetal verhafteten Gekreische…“
    „… getragenen Melodien…“
    „Ruppiger geht es beim wuchtigen “Way Into The Depths” zu, bei dem man ein bisschen in Richtung CRADLE OF FILTH schielt.“
    „…entwickelte man sich ein wenig in eine progressivere Richtung, …“
    „Astreiner Mitgrölstahl, der sofort im Ohr hängen bleibt…“

    Quelle: http://neckbreaker.de/cd-reviews/5301-heralder-echoes

  4. Time for Metal sagt:

    ECHOES: “Musikalisches “Two-Face”-Album!“ (7/10)

    “…eine magisch-mystisch angehauchte Umgebung…”
    “…Night Of Downfall…,der von der Extrem Metal-Großmacht Cradle Of Filth hätte stammen können”.
    “Nach den ersten beiden Songs war ich bereits vom Bann des Genremixes gefesselt…”

    Quelle: http://www.time-for-metal.eu/include.php?path=article&contentid=6574

  5. iamhavoc.de sagt:

    ECHOES: “Zwischen Cradle of Filth und Therion” (8/10)

    “…sehr unterhaltsam und technisch auf hohem Niveau”
    “Die Instrumentalarbeit ist tadellos und die Vocals ergänzen sich.”
    “Lobenswert sind auch die Keyboards,…”
    “Heralder positionieren sich mit ihrem neuen Album Echoes punktgenau in der Lücke zwischen “Cradle Of Filth” und “Therion”…”

    Quelle: http://iamhavoc.de/2012/11/heralder-echoes/

  6. ECHOES: “Verschmelzung mehrerer Welten (6/7)

    “Gänsepelle!”
    “…fasziniert insbesondere durch die vielfältigen Einflüsse…”
    “Das geht auf die Nackenmuskulatur.”
    “Heralder sind nicht so leicht in eine Schublade zu stecken sondern ragen bewusst über die Eingrenzungen der Genres hinaus”

    Quelle: http://www.hardharderheavy.de/review_rezension/review_heralder.shtml

Kommentar zu metal4saarland hinterlassen

Powered by WordPress